Der Lebensweg des Moses W.

Moses W. kam Ende der `60er Jahre als Sohn eines Eisenbahners und Enkel eines Bergmanns im staubigen Herzen von Essen zur Welt. Im Geburtskanal lagen die Schienen, auf der Stirn trug er die Grubenlampe. Ein schönes Bild.
Nach seiner musikalischen Grundausbildung am Akkordeon wechselte er mit Beginn der Pubertät zur Gitarre, weil das mehr Chancen bei den Mädchen versprach. Das war aber eine Lüge.
Nach einigen Jahren in diversen Hobby- und Semiprofi-Bands wagte Moses W. im April 2000 mit dem Programm „HALT`S MAUL UND SING´!“ den Einstieg in die Comedyszene. Schnell machte der Mann mit der Vorliebe für rockige Musikpersiflagen und Geschichten aus dem Leben in einschlägen Kreisen von sich Reden. 
Es folgten weitere Programme, die seinen Stand in der Kleinkunst-Szene ausbauten und viele spannende Auftritte mit sich brachten. Tour-Highlights waren u.a.: Rock am Ring und Rock im ParkLuzerner Comedy-FestivalQuatsch Comedy ClubNightwashGauklerfest Koblenz.
im Rundfunk und im Fernsehen folgten Auftritte bei: Didi Hallervorden „des Wahnsinns kesse Leute“ (MDR), WDR Rundfunk (Zugabe, die Vorleser), WDR Fernsehen (NightWash, Fun(k)haus), Sat 1starsearch, Radio NRW.
 Was noch? 
Im WM-Sommer 2006 schrieb Moses W. (weil passionierter Nicht-Fußballfan) sein Buch „DAS ROCKT! Bekenntnisse eines Heavy Metal Fans“, die erste deutschsprachige Fanbiographie für dieses Musikgenre.
Im Sommer 2007 spielte Moses W. im Podio in Krefeld Theater in der Produktion „Kunst“ von Yasmina Reza.
Und die Musik?
Nebenbei macht Moses W. nachwievor Musik. Im November 2001 gründeten er und der Comedy-Kollege Hennes Bender die Queen-Comedy-Tribute-Band Burger Queen. Seit Sommer 2008 bilden er und der Singer/Songwriter Eddie Arndt das Akustik-Metal-Duo THE HEAVIES, das Hard-Rock Hymnen in Lagerfeuerformat auf die Bühne bringt. 
To be continued...